17.10.2018 | Pressemitteilung, Aktuell

CO.DON AG: Großaktionär gibt starkes Bekenntnis zu regenerativen Zelltherapien


Berlin / Teltow, 17.10.2018 – Die Bauerfeind Gruppe hat rund 26% der Aktien der schwedischen Firma Xintela AG, Lund, erworben.

Bereits am 09. Juli dieses Jahres meldete die CO.DON AG die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Xintela.  Ziel ist die gemeinsame Entwicklung eines Stammzellproduktes für die Therapie von Knorpelerkrankungen einschließlich Osteoarthrose auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt.

Xintela würde in diesem Fall ihre Marker- und Stammzelltechnologie sowie ihre GMP-Produktionskapazitäten bereitstellen. CO.DON stellt finanzielle Mittel und Kompetenzen in der klinischen Entwicklung und Vermarktung zur Verfügung.

Professor Bauerfeind, Vorstand der Bauerfeind Gruppe: „Die CO.DON AG hat bereits bewiesen, dass sie ein Produkt erfolgreich von der Entwicklung durch die Zulassung bis zur Marktreife führen kann. Nun gilt es, den nächsten Schritt zu tun und weitere innovative Therapieansätze zu erarbeiten. Gemeinsam mit Xintela besteht die Möglichkeit zur möglichen Entwicklung einer nachhaltigen und kausalen Behandlung einer der größten "Volkskrankheiten" unserer Zeit, der Osteoarthrose, beizutragen. Dieses Vorhaben unterstütze ich aus vollem Herzen.“

Ralf Jakobs, Vorstand der CO.DON AG: „Wir freuen uns über das Engagement unseres größten Aktionärs. Das durch die Bauerfeind Gruppe getätigte Investment stellt die angestrebte Zusammenarbeit mit Xintela nunmehr auf eine breitere Basis der denkbaren Möglichkeiten. Mit der Ausweitung und Weiterentwicklung unserer Produktpipeline werden wir auch zukünftig eine führende Rolle bei der Entwicklung zukunftsweisender Technologien im Bereich der regenerativen Medizin spielen und unserem Anspruch als „Human Cell Experts“ gerecht werden.“

Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vermarktet autologe Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden an Gelenken mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in über 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 14.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielten wir von der Europäischen Arzneimittelagentur die Zulassung für das Arzneimittel für neuartige Therapien, Spherox. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Ralf M. Jakobs.

Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de 

Investor Relations und Pressekontakt:

Matthias Meißner, M.A.

Tel. +49 (0)30-240352330                        

Fax +49 (0)30-240352309                        

E-Mail: ir@codon.de


Archiv Presse- und

ad hoc-Meldungen

Frühere Jahrgänge senden wir Ihnen gerne auf Anfrage als PDF per E-Mail zu.

» Anfrage stellen