24.11.2017 | Pressemitteilung, Aktuell

CO.DON AG – Informationsseite für Patienten gelauncht


Berlin / Teltow, 24. November 2017 – Jährlich leiden ca. 200.000 Menschen in Deutschland unter einem Knorpeldefekt. Diese Patienten wollen informiert sein, wenn sie mit ihrem Arzt sprechen. Um der steigenden Nachfrage nach Behandlungsmöglichkeiten bei Knieknorpelschäden Rechnung zu tragen, hat CO.DON (HUMAN CELL EXPERTS) eine Informationsseite rund um Knieknorpel entwickelt.

KNORPELEXPERTE.DE - eine Webseite mit allen relevanten Informationen, wenn es um Knieknorpel, Knorpeldefekte und Behandlungsmethoden geht. Patienten können sich nun über ihren Knorpel, Knorpelschaden, Ursachen sowie Symptome schnell und einfach informieren.

Alle Inhalte stehen zum Download bereit und können in einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. So können beide gemeinsam die richtige Behandlung identifizieren, um die Lebensqualität der Patienten endlich zurückzugewinnen.

Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vermarktet autologe Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von traumatischen oder degenerativen Knieknorpelschäden. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden an Gelenken mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in über 150 Kliniken und bei über 11.000 Patienten bereits seit mehr als 10 Jahren eingesetzt. In Deutschland wird die Behandlung seit 2007 im Knie- und im Hüftgelenk von den Krankenkassen übernommen. Im Juli 2017 erhielt die Gesellschaft die EU-weite Zulassung für ihr Gelenkknorpelprodukt Spherox. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Dirk Hessel (Vorstandsvorsitzender), Ralf M. Jakobs (Finanzvorstand).

Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de

Pressekontakt:

Matthias Meißner, M.A.

Unternehmenskommunikation / IR / PR

Tel. +49 (0)30-240352330                        

Fax +49 (0)30-240352309                        

E-Mail: pr@codon.de


Archiv Presse- und

ad hoc-Meldungen

Frühere Jahrgänge senden wir Ihnen gerne auf Anfrage als PDF per E-Mail zu.

» Anfrage stellen