24.03.2017 | Pressemitteilung, Aktuell

CO.DON: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 der CO.DON AG

+ zweistelliges Umsatzwachstum im Vorjahresvergleich
+ EU-Zulassung: Weitere positive Drei-Jahres-Daten der Phase II Studie und vorgezogene Einreichung von Dokumentenpaketen zum Erhalt der EU-weiten Marktzulassung
+ neuer strategischer Investor
+ weiterer Aufbau der Organisationsstruktur und interne Umstrukturierung
+ erfolgreiche Kapitalerhöhung im aktuellen Geschäftsjahr


Berlin / Teltow, 24.03.2017 – Die CO.DON AG hat ihre Geschäftsstrategie im Geschäftsjahr 2016 erfolgreich weiterentwickelt und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Der Umsatz im Berichtszeitraum stieg im Vorjahresvergleich um rd. 10 % und betrug 5,6 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 5,1 Mio. EUR; Zahlen 2016 vorläufig und ungeprüft).

Das im Geschäftsjahr 2016 erzielte Wachstum von rd. 10 % stellt im Gegensatz zu früheren Geschäftsjahren ein reines Absatzwachstum ohne Preiseffekte da und ist daher als ein tatsächliches Wachstum zu werten. Dies zeigt aus unserer Sicht deutlich das bestehende Marktpotential sowie die Marktakzeptanz unseres Produktes.

Der Gesamtverlust hat sich im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Wesentliche Treiber hierfür sind neben der weiterhin hohen Belastung durch strategische Aufwendungen im Zusammenhang mit den Arbeiten zur Erlangung der EU-weiten Zulassung des Gelenkknorpelprodukts vor allem verschiedene strategische nationale als auch internationale Projekte und Rückstellungen. Ein weiterer Teil resultiert aus umgesetzten infrastrukturellen Veränderungen und dem gestiegenen Personalaufbau im Zuge der Internationalisierung und Neuausrichtung des Unternehmens.

Insgesamt ergab sich hiermit für das Gesamtgeschäftsjahr 2016 ein Fehlbetrag in Höhe von TEUR 3.594 (Vorjahreszeitraum: TEUR 2.866). Der durchschnittliche monatliche Finanzmittelabfluss belief sich im Berichtszeitraum auf TEUR 313 und konnte im Vorjahresvergleich gesenkt werden (Vorjahr: TEUR 357,  Zahlen 2016 vorläufig und ungeprüft).

Die detaillierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 werden mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes Ende April 2017 bekanntgegeben.

Die EU-weite Zulassung des Arzneimittels zur regenerativen Behandlung von Gelenkknorpelschäden bleibt das strategisch wichtigste Ziel der Gesellschaft. Hierfür führt CO.DON derzeit zwei klinische Studien durch, die sich beide bereits im Nachbeobachtungszeitraum befinden.

Im November 2016 lagen CO.DON weitere Zwischenergebnisse der klinischen Phase II-Studie „co.dis“ nach nunmehr drei Jahren vor. Die erhobenen Zwischenergebnisse belegen das Sicherheitsprofil des Produktes und signifikante Verbesserungen des Patientenbefindens.

Aktuell führt CO.DON eine weitere multizentrische, prospektive und randomisierte Open-Label Studie der Phase III nach dem international anerkannten Standard – Good Clinical Practice (GCP) durch, um mit diesen Studiendaten den regulatorischen Anforderungen der European Medicines Agency (EMA) gerecht zu werden, um die EU-weite Marktautorisierung zu erhalten.

Im Dezember 2016 begann die CO.DON AG mit der Übermittlung ihres Zulassungsdossiers an die EMA. Die Erteilung der Zulassung wird für die zweite Jahreshälfte des aktuellen Geschäftsjahres erwartet.

Die Aktionärsstruktur der Gesellschaft veränderte sich im Berichtszeitraum wesentlich: Die Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes,  hält laut eigenen Angaben über die Bauerfeind Beteiligungsgesellschaft mbH knapp über 25 Prozent der Anteile an der CO.DON AG.  

 Auch im aktuellen Geschäftsjahr setzt sich die erfolgreiche Entwicklung der CO.DON AG fort: Die im Februar 2017 durchgeführte Kapitalerhöhung wurde erfolgreich abgeschlossen. Der Erlös der um 65 % überzeichneten Kapitalerhöhung wird für die Intensivierung der Vorbereitungen des europäischen Produktlaunches verwendet.

Die CO.DON AG wird den eingeschlagenen erfolgreichen Weg der Kommerzialisierung und geplanten Internationalisierung des Unternehmens weiterführen, um so den Unternehmenswert deutlich und auch nachhaltig weiter zu steigern.

Über die CO.DON AG: Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vermarktet in Deutschland autologe Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpelschäden an Gelenken nach traumatischen oder degenerativen Defekten. CO.DON chondrosphere® ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden an Gelenken mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. CO.DON chondrosphere® verfügt über eine deutsche Genehmigung der deutschen Bundesoberbehörde PEI gem. §4b AMG und wird derzeit in zwei klinischen Studien der Phase II und III mit dem Ziel der EU-weiten Zulassung erprobt. In über 120 Kliniken und bei über 10.000 Patienten wird CO.DON chondrosphere® bereits seit mehr als 10 Jahren eingesetzt. In Deutschland wird die Behandlung seit 2007 im Knie- und im Hüftgelenk und seit 2008 auch in der Bandscheibe von den Krankenkassen übernommen. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Dirk Hessel (CEO), Ralf M. Jakobs (CFO).

Weitere Informationen finden Sie unter www.ihre-zellzuechter.de  oder www.codon.de

 

Investor Relations und Pressekontakt:

Matthias Meißner, M.A.

Unternehmenskommunikation / IR / PR

Tel. +49 (0)30-240352330                        

Fax +49 (0)30-240352309                        

E-Mail: ir@codon.de


Archiv Presse- und

ad hoc-Meldungen

Frühere Jahrgänge senden wir Ihnen gerne auf Anfrage als PDF per E-Mail zu.

» Anfrage stellen