CO.DON AG: co.don Aktiengesellschaft plant Kurzarbeit für die deutsche Konzernmutter infolge der COVID-19-Pandemie

Berlin / Leipzig / Teltow, 31. März 2020 - Die co.don Aktiengesellschaft, Teltow (ISIN DE000A1K0227; WKN A1K022) plant, mit bis zu 50% in Kurzarbeit zu gehen. Grund für die Maßnahme sind die Auftragsrückgänge von Kunden infolge der weltweiten COVID-19-Pandemie sowie der damit einhergehende zu erwartende Umsatzrückgang. Aufgrund der Aufforderung der Bundesregierung an die Krankenhäuser, bis auf Weiteres keine elektiven Operationen – wie es mit den Produkten der CO.DON AG der Fall ist – zu planen, erwarten wir einen signifikant reduzierten Arbeitsausfall in vielen Bereichen, solange die Pandemie andauert. Bis dato sind noch keine Beeinträchtigungen in der Lieferkette zu verzeichnen und Kundenaufträge werden nach wie vor wie geplant ausgeführt.

Mitteilende Person: Tilman Bur, Vorstand

 

Kontakt

Matthias Meißner
Director Corporate Communications

Investor Relations / Public Relations
T: +49 (0)30-240352330
F: +49 (0)30-240352309
E: ir@codon.de