co.don AG: Positive Geschäftsentwicklung auch im Jahr 2015

  • EU-Zulassung: sehr gute Ergebnisse auf dem Weg zum strategisch wichtigsten Ziel der co.don AG
  • gelungene Neuausrichtung nach Managementwechsel
  • Finanzierung der Zukunftsausrichtung der Gesellschaft gesichert
  • Vertriebsrekord im 4. Quartal 2015
  • weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum im aktuellen Geschäftsjahr

Teltow, 01.03.2016 – Die co.don AG berichtet über das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte: Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 stieg der Umsatz um rd. 14% (alle Zahlen 2015 ungeprüft). Das Jahresergebnis 2015 vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) als Maßstab für das operative Geschäft – ohne Berücksichtigung von zulassungsbedingten strategischen Kosten – konnte im Vergleich zum Geschäftsjahr 2014 (-557 TEUR) sehr stark verbessert werden und zeigt sich ausgeglichen. Dieses Ergebnis wird durch die nicht geplanten Sondereffekte im Rahmen des Managementwechsels sowie die initialen Kosten im Zuge der Neuausrichtung des Unternehmens belastet.

Das Gesamtergebnis 2015 (Jahresfehlbetrag) ist derzeit noch durch die strategischen Investitionen im Rahmen der EU-weiten Zulassung negativ. Seit 2009 wurden zur Erlangung der zentralen EU-weiten Zulassung des Gelenkknorpelproduktes insgesamt bereits mehr als 12 Mio. EUR investiert. Die detaillierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 inkl. der entsprechenden Investitionen werden mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes Ende April 2016 bekanntgegeben.

  • EU-Zulassung: Beide klinischen Studien im Nachbeobachtungszeitraum, positive Zwischenergebnisse der klinischen Studie Phase II

Die EU-weite Zulassung des Arzneimittels co.don chondrosphere® bleibt das strategisch wichtigste Ziel der Gesellschaft. Hierfür führt die co.don AG derzeit zwei klinische Studien durch, die sich beide bereits im Nachbeobachtungszeitraum befinden.

Ziel der klinischen Studie der Phase III ist es, die Wirksamkeit und Sicherheit der matrixassoziierten autologen Knorpelzelltransplantation (ACI-M) mit co.don chondrosphere® mit der alternativen Behandlungsmethode der Mikrofrakturierung zu vergleichen.

In einer weiteren klinischen Langzeitstudie wurden im Rahmen einer Studie der Phase II Patienten mit großen Knorpeldefekten zwischen 4 - 10 cm² im Kniegelenk mit dem patienteneigenen Knorpelzelltransplantat co.don chondrosphere® behandelt. Die Auswertung der Nachbeobachtungsdaten bestätigt das positive Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil aller hier geprüften Dosierungen des Arzneimittels und belegt die signifikante Verbesserung des Patientenbefindens. Hier zeigt sich im dritten Jahr der Datenerhebung eine Verbesserung der patienten- und arztseitig erhobenen Wirksamkeitsdaten. Bestätigt werden diese Ergebnisse durch bildgebende Untersuchungen.

  • Neues Management forciert Internationalisierung des Unternehmens

Am 14. Juli 2015 übernahm Dirk Hessel den Vorstandsvorsitz der Gesellschaft. Mit Herrn Hessel konnte eine unternehmerische Persönlichkeit mit großer Management- und ausgewiesener internationaler Vertriebserfahrung im Pharmabereich gewonnen werden, der gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Vilma Methner den erfolgreich eingeschlagenen Kurs der internationalen Ausrichtung des Unternehmens vorantreibt. Dazu wurden in Bezug auf die für Ende 2017 erwartete EU-weite Zulassung Markteintrittsvorbereitungen begonnen. 

  • Finanzierung der EU-Roll-Out-Vorbereitungen gesichert

Mit der im Herbst 2015 sehr erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung konnte die Gesellschaft liquide Mittel in Höhe von rd. 4,9 Mio. Euro neu einwerben. Die Kapitalerhöhung war sehr deutlich um 38% überzeichnet und spiegelt die große Marktakzeptanz des co.don Investmentcases wider. Der Emissionserlös wird vor allem zur Vorbereitung des EU-weiten Produktlaunches  des Arzneimittels co.don chondrosphere® sowie zur Ausweitung der Marktdurchdringung in Deutschland verwendet.

„Das große Interesse unserer bisherigen und neuen Investoren an der Kapitalerhöhung ist eine wichtige Anerkennung unserer operativen Fortschritte und zeigt eine große Unterstützung für unsere forcierte Vertriebs- und EU-Ausbietungsstrategie. Die finanzielle Ausstattung ermöglicht es uns, bereits jetzt die Vorbereitungen des europäischen Produktlaunches mit voller Kraft voranzutreiben und in Deutschland die Vertriebsoffensive zu forcieren.“, sagt Dirk Hessel, Vorstandsvorsitzender der co.don AG.

  • Vertriebsrekord im 4. Quartal 2015, weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum  im aktuellen Geschäftsjahr

Unter Führung des neuen Managements schärfte das Unternehmen nochmals sein Handlungsprofil und positioniert sich mit den getroffenen operativen Maßnahmen neben den Vorbereitungen für den europäischen Produktlaunch ganz klar als Anwärter auf die Marktführerschaft im deutschen Markt. Die getroffenen Maßnahmen zur Vertriebsausweitung resultierten im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres in einem überdurchschnittlich hohen Auftragseingang pro Monat, ein Trend, der sich auch im neuen Geschäftsjahr fortsetzt. Im Januar 2016 setzte sich die sehr positive Entwicklung des Unternehmens fort: Im Vorjahresmonatsvergleich zeigt sich ein Wachstum von 30%.

Die weiteren angestrebten Maßnahmen des Managements haben für die Zukunft neben dem deutschen Heimatmarkt die internationalen Ambitionen sowie die strategische Europaausrichtung als klaren Schwerpunkt. 

So werden in Vorbereitung des europäischen Markteintritts die Produktionskapazitäten ausgeweitet sowie andere EU-Roll-Out-Vorbereitungen getroffen. Die weitere Internationalisierung des Marktauftritts der co.don AG wird im Rahmen von Besuchen und der aktiven Beteiligung an Messen und Kongressen zunehmend ausgebaut.

Über die co.don® AG: Die co.don AG mit Sitz bei Berlin entwickelt, produziert und vermarktet in Deutschland autologe Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpelschäden an Gelenken nach traumatischen oder degenerativen Defekten. co.don chondrosphere® ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden an Gelenken mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. co.don chondrosphere® verfügt über eine deutsche Genehmigung  der deutschen Bundesoberbehörde PEI gem. §4b AMG und wird derzeit in zwei klinischen Studien der Phase II und III mit dem Ziel der EU-weiten Zulassung erprobt. In über 120 Kliniken und bei über 8.500 Patienten wird co.don chondrosphere®  bereits seit mehr als 10 Jahren eingesetzt. In Deutschland wird die Behandlung seit 2007 im Knie- und im Hüftgelenk und seit 2008 auch in der Bandscheibe von den Krankenkassen übernommen. Die Aktien der co.don AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN:  DE000A1K0227).  Vorstand der Gesellschaft: Dirk Hessel (CEO) und Vilma Methner (COO, CSO). Weitere Informationen finden Sie unter www.ihre-zellzuechter.de oder www.codon.de.

 

Pressekontakt

Matthias Meißner
Tel. +49 (0)3328-43460
Fax +49 (0)3328-434643
E-Mail: pr@codon.de