Erfolgreiches erstes Halbjahr 2016 der co.don AG

  • Technologieführer der Knorpelzelltransplantation steigert Umsatz um rd. 20 % im Vorjahresvergleich
  • Setup eines zweiten Standortes in Berlin in Vorbereitung der EU-Zulassung
  • Bauerfeind AG ist neuer strategischer Investor
  • Umstrukturierung des Vorstandes und weiterer Aufbau der Organisationsstruktur

Teltow, 31.08.2016Erfolgreiche Entwicklung der co.don AG: Der Technologieführer der autologen Knorpelzelltransplantation konnte seine Geschäftsstrategie im ersten Halbjahr 2016 erfolgreich weiterentwickeln und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2016 stieg im Vorjahresvergleich um rd. 20 % und betrug TEUR 3.039 (Vorjahreszeitraum: TEUR 2.539; alle Zahlen 2016 ungeprüft). Der Gesamtverlust hat sich im Vergleich zum Vorjahr erhöht, wesentliche Treiber hierfür sind neben der weiterhin hohen Belastung durch strategische Aufwendungen im Zusammenhang mit den Arbeiten zur Erlangung der EU-weiten Zulassung des Arzneimittels co.don chondrosphere® der Aufbau eines neuen Standortes für die Verwaltung am Standort Berlin sowie gestiegene Personalaufwendungen, bedingt durch gezielte Verstärkung des Unternehmens im Zuge der Vorbereitungen einer EU-Produkteinführung.

Insgesamt ergab sich für das erste Halbjahr ein Periodenfehlbetrag von TEUR 1.230 (Vorjahreszeitraum: TEUR 786). Der durchschnittliche monatliche Finanzmittelabfluss belief sich im Berichtszeitraum auf TEUR 332 und konnte im Vorjahresvergleich gesenkt werden  (Vorjahr: TEUR 412).

Im Berichtszeitraum veränderte sich die Aktionärsstruktur der Gesellschaft wesentlich: Die Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes,  hält laut eigenen Angaben über die Bauerfeind Beteiligungsgesellschaft mbH knapp über 25 Prozent der Anteile an der co.don AG. Die bisherigen Großaktionären OSEMIFARO INVESTMENTS Ltd. und TRANSNOVA INVESTMENTS Ltd. haben ihre Beteiligung vollständig abgebaut. Alle weiteren bisherigen maßgeblichen Beteiligungsverhältnisse an der co.don AG sind unverändert. Die sich aus der strategischen Partnerschaft mit der Bauerfeind AG ergebenden Synergien bilden eine stabile Basis für die weitere Umsetzung der laufenden Wachstumsstrategie der Gesellschaft, sowohl innerhalb Deutschlands als auch in Vorbereitung des EU-weiten Markteintritts. 

Der Aufsichtsrat der co.don AG hat am 10. Mai 2016 die Erweiterung des Vorstands beschlossen und Herrn Ralf M. Jakobs zum Vorstandsmitglied bestellt. In der Funktion des Finanzvorstandes (Chief Financial Officer – CFO) der Gesellschaft wird Herr Jakobs neben der Leitung der Finanzen unter anderem auch die Bereiche Produktion, Personalwesen, Legal sowie IT verantworten. In seiner Sitzung am 14. Juli 2016 beschloss der Aufsichtsrat der co.don AG, Teltow, die Bestellung von Frau Vilma Methner zum Vorstandsmitglied der co.don AG zu widerrufen.

Die co.don AG wird den eingeschlagenen erfolgreichen Weg der Kommerzialisierung und geplanten Internationalisierung des Unternehmens weiterführen, um so den Unternehmenswert deutlich und auch nachhaltig weiter zu steigern.

Im Rahmen des heute veröffentlichten Halbjahresabschlusses wird das Unternehmen am 01. September 2016 um 14:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) eine Telefonkonferenz in deutscher Sprache abhalten. Dirk Hessel, Vorstandsvorsitzender der co.don AG, wird über das abgelaufene erste Geschäftshalbjahr 2016 berichten und einen Ausblick für das verbleibende Geschäftsjahr 2016 geben.

Details zur Einwahl und Teilnahme an dieser Telefonkonferenz finden Sie hier: http://goo.gl/6xhnCT.

Unter http://goo.gl/tyF2aq steht zu Beginn der Telefonkonferenz eine begleitende Kurzpräsentation bereit, die anschließend unter http://goo.gl/6xhnCT bis zum 15. September 2016 als Download im pdf Format zur Verfügung steht.

Über die co.don AG: Die co.don AG mit Sitz bei und in Berlin entwickelt, produziert und vermarktet in Deutschland autologe Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpelschäden an Gelenken nach traumatischen oder degenerativen Defekten. co.don chondrosphere® ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden an Gelenken mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. co.don chondrosphere® verfügt über eine deutsche Genehmigung  der deutschen Bundesoberbehörde PEI gem. §4b AMG und wird derzeit in zwei klinischen Studien der Phase II und III mit dem Ziel der EU-weiten Zulassung erprobt. In über 120 Kliniken und bei über 10.000 Patienten wird co.don chondrosphere®  bereits seit mehr als 10 Jahren eingesetzt. In Deutschland wird die Behandlung seit 2007 im Knie- und im Hüftgelenk und seit 2008 auch in der Bandscheibe von den Krankenkassen übernommen. Die Aktien der co.don AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN:  DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Dirk Hessel (CEO), Ralf M. Jakobs (CFO). Weitere Informationen finden Sie unter www.ihre-zellzuechter.de oder www.codon.de.

 

Pressekontakt

Matthias Meißner
Tel. +49 (0)3328-43460
Fax +49 (0)3328-434643
E-Mail: ir@codon.de